Patenschaftshunde


Hier sehen Sie nun die Hunde, für die wir eine/n Paten suchen.

Hektor


Das ist Hektor! Und Hektor sucht Paten!

Denn: Hektor ist nun ein Dauerpflegehund geworden. Wie das kam, erzählen wir Euch hier. Es beginnt mit den Fakten, die auch sein Vermittlungstext enhalten hat und die einigen von Euch daher sicher bekannt sind: Hektor ist ein Pinscher-Mix, wurde am 01.04.2008 geboren, ist 39cm groß und wiegt 6 Kilo. Hektor kam in einem ganz, ganz schlechten Zustand ins Tierheim. Wir wollen uns gar nicht vorstellen, was der kleine Bursche durchgemacht haben muss. Er war völlig abgemagert. Hektor hat sich super entwickelt und ist ein sehr netter und freundlicher Hund. Der kleine Mann lässt sich gerne hochnehmen, um dann lange und intensiv gekuschelt und geschmust zu werden. Er verträgt sich mit anderen Hunden und auch Kinder mag er gerne, Katzen findet er nicht so toll bzw. ärgert sie gerne… er liebt Spaziergänge und ist gerne bei allem dabei. Hektor ist einfach ein liebenswerter Hund mit Charakter, der es so sehr verdient hat, ein gutes Plätzchen zu finden. So weit, so gut, aber da ist noch etwas: Hektor ist zwar mit 8 Jahren im besten Alter, jedoch hat er ein nicht nur im sprichwörtlichen Sinne großes Herz….als er kam, fiel uns auf, dass er v.a. morgens oft husten musste, und die Untersuchung in der Tierklinik ergab, dass er ein vergrößertes Herz hat, weil die Herzklappen nicht richtig schließen. Das stört ihn bei seinen Aktivitäten – Garten erkunden, Spazieren gehen – nicht weiter, aber er braucht dann auch immer wieder Ruhephasen, in denen er sich erholen kann. Außerdem braucht er natürlich auch Medikamente, das sind inzwischen vier verschiedene Tabletten, von denen er morgens, nachmittags und abends welche nehmen muss. Damit geht es ihm ziemlich gut. Er hatte in den Sommerferien eine liebe Pflegestelle, wo es aber u.a. mit den Katzen nicht dauerhaft geklappt hat. So kam er nach den Ferien zu Angelika, die ja schon mehrere eigene Hunde hat und daneben auch immer Vermittlungshunde von der Tierhilfe. Inzwischen hatte Angelika die äußere Umzäunung ihres Hundeauslaufs Hektor-sicher gemacht – unglaublich durch welche Spalten und Ritzen dieser Hund durchpasst! Es geht ihm bei Angelika gut, aber seitdem es etwas kühler wurde nach der großen Sommerhitze, hatte er etwas abgebaut, und wir wollten – so dachten WIR – ihm noch Besseres bieten, und mehr Ruhe. Eine liebe Hundehalterin, die schon mehrere kleine und ältere Hundchen aus dem Tierschutz hat, und den Hunden, die sie liebevoll betreut, neben wunderschönen Spaziergängen auch ein sehr großes Grundstück bietet, bot sich als Pflegestelle an. Hektor war mit Angelika schon mehrmals dort zu Besuch gewesen und fand alles prima. Großartig, dachten wir alle, und Hektor zog Mitte September um. In der ersten Nacht dann das Drama: er bekam derartige Hustenanfälle, dass die neue Pflegemama sich gleich morgens auf den Weg zur Tierklinik machte. Es ging ihm wirklich schlecht. So schlecht, dass wir schon dachten, jetzt ist es vorbei. In der Klinik blieb er vier Tage, die er anfangs fast nur in der Sauerstoffbox verbrachte. Sie päppelten ihn auf, bis sie es wagten, ihn wieder zu entlassen – mit vorsichtiger Prognose. Angelika nahm ihn wieder bei sich auf. Und was geschah: er kam an, sauste über den Hundeplatz, schien über das ganze Gesicht zu lachen und seitdem geht es ihm für seine Verhältnisse ausgezeichnet. Er liebt es überall dabei zu sein, er darf in allen Hundeschul-Gruppen herumspazieren und lässt sich bewundern und vor allem Leckerchen zustecken – er genießt sein Leben in vollen Zügen. Er bekommt viele Kuscheleinheiten, und nachts schläft er mehr als zufrieden im Wohnzimmer in dem von ihm ausgewählten weichen Körbchen. Alle Hunde akzeptieren ihn, und er, dem wir mehr Ruhe gönnen wollten, sagt ganz klar: Leute, ich will noch was erleben, ich gehöre noch nicht zum Alten Eisen! Aber – ein Umzug kommt nicht in Frage!! Also hat Angelika ihm versprochen, dass er so lange als Dauerpflegehund hier bleiben darf, wie er möchte – wenn es sein Wunsch ist, für immer. Da aber in diesem Haushalt schon sieben eigene Hunde leben, die überwiegend auch schon alt sind, soll vorerst kein weiterer Hund adoptiert werden. Darum, liebe Hundefreunde, suchen wir Paten für unseren kleinen Hektor, die ihn finanziell unterstützen, denn wir müssen ja zum einen die Rechnung von der Tierklinik bezahlen und ihn zum anderen weiterhin und dauerhaft mit seinen Medikamenten versorgen.      

Erna


Hündin Erna die aufgrund Erkrankungen auf einer Dauerpflegestelle lebt und nicht in die normale Vermittlung gehen kann. Sie hat eine Futtermittelallergie, Hausstaubmilbenallergie, Demodex und auch noch beidseitig mittelschwere bis schwere HD. Erna ist noch sehr jung und wenn man ihr in die Augen schaut, weiß man sofort dass sie jede Hilfe verdient. Wir sind froh, dass Erna in einer Dauerpflegestelle leben kann, da die Kosten für die monatlichen Medikamente sehr hoch sind. Eine Dauerpflegestelle gibt Erna ein liebevolles Zuhause. Alle Kosten, die mit ihren Krankheiten verbunden sind, auch Kosten für evtl. OP´s usw.,  trägt weiterhin der Verein.

Kastration


Kastrationspaten gesucht! Unsere Hunde werden alle vor einer Vermittlung kastriert. Es wird absolut kein Hund ohne Kastration vermittelt. Ebenso versuchen wir soviele Hunde als möglich im Tierheim in Portugal kastrieren zu lassen aber wie Sie sich sicherlich vorstellen können ist es bei dieser Menge von Hunden ein riesiger Kostenfaktor. Bitte unterstützen Sie uns mit einer Kastrations-Patenschaft. Jeder Euro hilft uns dabei.


 

Hundefutter-Paten gesucht


 Ebenso wie bei den Tierarztkosten sind die Futterkosten für unsere Hunde und für die Hunde die in Portugal und Ungarn leben recht hoch. Auch hier können Sie uns mit einer Patenschaft unterstützen. In Portugal leben mehr als 300 Hunde im Tierheim und in Ungarn mehr als 100 Hunde. Gerade dort sind die Futterkosten sehr hoch. Hier benötigen wir auch oft Welpenaufzuchtfutter aber natürlich auch Futter für Senioren. Mit einer Futterpatenschaft können Sie uns helfen die monatlichen Futterkosten aufzufangen.

Tierarzt-Paten gesucht


 

Für unsere Hunde hier in Deutschland und die Hunde in Portugal und Ungarn suchen wir dringend Paten für die Tierarztkosten. Sie übernehmen eine Patenschaft für Tierarztkosten und helfen damit dass alle Hunde ausreichend tierärztlich versorgt werden können. Manchmal muss ein Hund auch operiert werden um ihm ein schmerzfreies Leben zu ermöglichen. Helfen Sie uns dabei. Werden sie Tierarztpate und unterstützten Sie uns die laufenden Tierarztkosten besser tragen zu können.

 

Paten für Transportkosten gesucht


 

Transportkosten sind bei unserer Arbeit in der Tierhilfe ein großer Kostenfaktor. Es müssen Flüge/Transporte von Portugal und Transporte von Ungarn organisiert und bezahlt werden. Wir freuen uns, dass sich Flugpaten für die Begleitung der Hunde melden, aber für die entstehenden Transportkosten brauchen wir noch dringend Unterstützung. Für die Übernahme einer Patenschaft für Transportkosten füllen Sie einfach nachfolgendes Formular aus. Mit einer Transportpatenschaft retten Sie ein Leben.

 

 .

Hunde
Katzen
Huftiere
Patenschaft